de

Marktüberblick

Dieser Artikel ist keine Rechtsberatung.

Onboarding von Kunden in der Schweiz

Software für Finanztechnologie

Der Bundesrat hat am 31. August 2022 ein revidiertes Geldwäschereigesetz (GwG) und eine angepasste Geldwäschereiverordnung (GwG) erlassen.1

Das Parlament hat im März 2021 eine Änderung des GwG verabschiedet. Die Novelle umfasst Maßnahmen für Finanzintermediäre im Bereich des wirtschaftlichen Eigentums, der Aktualisierung von Kundendaten und der Meldung verdächtiger Aktivitäten im Zusammenhang mit Geldwäsche.2

Seit 2016 können Finanzdienstleister eine volldigitale Kundenregistrierung gemäss FINMA-Rundschreiben 2016/7 Video- und Online-Identifikation durchführen, das am 18. März 2016 in Kraft getreten ist und die AML-Anforderungen an den Registrierungsprozess festlegt. Kunden über digitale Kanäle. Das Rundschreiben gilt direkt für Finanzintermediäre. Unter bestimmten Voraussetzungen können Finanzintermediäre die Kundenregistrierung per Videoübertragung durchführen. Das Reglement wurde in die Ausgabe 2020 des Sorgfaltspflichtreglements der Schweizerischen Bankiervereinigung verschoben.3

Künstliche Intelligenz in Finanzprodukten

Fintech in der Schweiz

Fintech in anderen Ländern

Lassen Sie uns Sie vorstellen

Anwälte für Finanztechnologie in der Schweiz

Maxim Minaev

Maxim Minaev

Wir erbringen rechtliche und organisatorische Dienstleistungen für die Gründung, Strukturierung und Entwicklung von Fintech-Unternehmen

Sprachen: EN LV RU

Anmerkungen
  1. https://www.admin.ch/gov/en/start/documentation/media-releases.msg-id-90145.html
  2. https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/72817.pdf
  3. https://thelawreviews.co.uk/title/the-financial-technology-law-review/switzerland
Angebot für Startups

Schnellstart für 5.000 $

Sie können Ihre Plattform starten, indem Sie zunächst 5000 US-Dollar und den Rest nach 6-12 Monaten zahlen, wenn Ihr Unternehmen wächst